Woche 50 / 2018

Ein Dorfladen ringt um sein Fortbestehen

Es gab Zeiten, da verfügte die heute knapp 700 Einwohner zählende Gemeinde Roggliswil über mehrere Restaurants, eine Bäckerei, eine Metzgerei, zwei Käsereien, eine Bank und eine Poststelle. Die Dorfstrasse war gut frequentiert, es war «Leben» im Dorf. Tempi passati. Das Lädelisterben hat auch vor Roggliswil nicht Halt gemacht. Wer heute noch etwas einkaufen will im Dorf, hat mit Ausnahme von Hofläden noch genau eine Möglichkeit: den «Dorflade Roggliswil». Dieser wird seit 2006 von drei Frauen im Rahmen einer GmbH betrieben; von Blanca Steinmann, Beatrice Luternauer und Geschäftsführerin Jolanda Leibundgut. Zwei Angestellte komplettieren das kleine Team. Seit 2011 befindet sich der Standort in einem unscheinbaren grauen Container mitten im Dorf. In jenem Jahr entschied die Post, die Poststelle im kleinen Dorf im Pfaffnerntal zu schliessen und ihre Dienstleistungen künftig in einer Postagentur anbieten zu lassen. Der bisherige Standort des Dorfladens war für das erweiterte Angebot aber zu klein. So ist die Postagentur nunmehr seit sieben Jahren Teil des «Dorflade». mehr

Archiv