Woche 35 / 2019

«Wir wollen das zügeln, was am Rucksack hängt»

Nein, es handelte sich weder um eine Radiowanderung noch um einen Sonntagsspaziergang einer Grossfamilie. Die Karawane, die sich am vergangenen Sonntagmorgen kurz vor 10.30 Uhr zu Fuss von St. Urban nach Langenthal in Bewegung setzte, war die originelle Form einer Restaurantschliessung beziehungsweise -wiedereröffnung. Gut 100 Personen – Erwachsene und Kinder – hatten sich bei bestem Spätsommerwetter beim Restaurant Löwen unmittelbar beim Kloster eingefunden, um sich zuerst in heiterer Stimmung einen Apéro zu genehmigen und dann gemeinsam die rund dreieinhalb Kilometer lange Strecke ins Restaurant Hirschenbad ennet der luzernisch-bernischen Kantonsgrenze zurückzulegen. Die Überlegung zu dieser ungewöhnlichen Aktion stammt von Urs Burch, bisheriger Wirt im «Löwen» und baldiger Wirt im «Hirschenbad». «Die Idee war, eine symbolische Zügelwanderung zu machen: Hier in St. Urban endet unsere Tätigkeit, aber wir setzen sie ganz in der Nähe fort.» Durch die unkonventionelle Wanderung wollten sie es schaffen, führt er weiter aus, ihre vielen bisherigen Stammgäste zu «zügeln». «Wir wollen das zügeln, was am Rucksack hängt, nicht das, was sich darin befindet », sagt er und lacht. mehr

Archiv